rss
3

Online Geld verdienen mit Photos

Centmünzen

Centmünzen

Du hast eine Digitalkamera und möchtest Online Geld verdienen mit Photos? Dann tu es und stell die Photos ins Internet. Es ist leichter als man denkt, hier zusätzliches Einkommen zu generieren.

Wer wissen möchte, wie das geht, sollte weiterlesen!

Im Beruf erfolgreiche Menschen haben in aller Regel mehrere verschiedene Einkommensquellen. Vorstände oder auch Spitzenpolitiker sind z.b. auch in den Aufsichtsräten grosser Unternehmen vertreten und haben somit zusätzliche Einkommensquellen. Spitzensportler oder auch bekannte Schauspieler sind oftmals sehr stark im Internet präsent. Gerade in Amerika zwitschern mittlerweile die meisten Stars aus ihrem Privatleben bei Twitter. Diese Seiten sind sehr gut besucht und generieren ein hohes zusätzliches Einkommen durch Werbung. Natürlich ist es sehr schwer für Otto Normal Internet Benutzer eine Seite mit viel Traffic zu generieren, die gleichzeitig interessant ist für teure Werbung.

Es gibt für jeden wesentlich mehr Möglichkeiten, als man denkt. In den letzten Tagen habe ich mich z.B. sehr stark mit einem Thema „Photos im Internet“ beschäftigt und überlege ernsthaft, mir damit ein zweites kleines Standbein aufzubauen. Da sowohl meine Frau als auch ich gerne Schnappschüsse machen, bietet sich das geradezu an.

Online mit Photos Geld verdienen: Wie soll das gehen?

Mittlerweile hat vermutlich fast jeder Internet Surfer eine Digitalkamera und die Möglichkeit, qualitativ hochwertige Photos zu schiessen. Vermutlich haben die meisten auch schon eine beträchtliche Sammlung an Photos auf dem eigenen PC liegen. Im Internet gibt es ständig eine große Nachfrage an Photos zum Download. Seriöse Webmaster binden nur Photos auf einer Webseite ein, wenn die Rechte dafür vorliegen. Das ist bei vielen Photos leider (oder zum Glück…) nicht der Fall. Daher werden zu jeder Zeit Photos aus allen möglichen Kategorien gesucht. Dazu zählen z.B. Photos von Natur, Landschaft, Städten, Gebäuden, Sport, Tieren, Strassen, Autos und Flugzeugen. Die Liste könnte beliebig erweitert werden. Es besteht auch die Möglichkeit, mit anderen Hobby Photografen zusammen eine Webseite zu betreiben. Das garantiert viele schöne Photos, die gratis oder zu einem geringen Betrag zum Download angeboten werden können. Die Rechte zur Veröffentlichung sind dabei natürlich im Download enthalten. Ein kostenloser Download von Bildern bringt schnell viel Traffic und macht die Seite dadurch für Werbepartner interessant. Es passt auch ganz gut zusammen. Wer z.B. Tierbilder aus Afrika sucht ist vielleicht auch einem Bildband oder sogar an einer Reise nach Afrika interessiert.

Bei Agenturen wie Shutterstock Online mit Photos Geld verdienen

Wer sich nicht die Mühe machen will, eine eigene Webseite zu erstellen, kann auch anders mit Photos Online Geld verdienen. Es gibt eine mittlerweile eine recht grosse Anzahl von Agenturen, bei denen man seine Photos einstellen kann. Die Agentur zieht eine Provision ab und zahlt Geld pro Download. Die wohl größte Agentur ist Shutterstock. Die bieten zur Zeit 8,5 Mio lizenzfreie Photos an. Diese Woche sind 90 Tausend neue Photos hinzugekommen bei insgesamt fast 200 Tausend Photografen. Es ist kostenlos, bei Shutterstock Anbieter zu werden und es kostet auch nichts, Photos einzureichen. Die aktuelle Auszahlungsrate beträgt 0,25 Cent pro heruntergeladenem Bild. Sobald $500 erreicht sind, wird die Auszahlungsrate auf 0,33 Cent pro Download erhöht. Sobald ein Gesamtverdienst von $3.000 erreicht ist, wird die Rate auf 0,36 Cent pro Download erhöht, und ab $10.000 Gesamtverdienst beträgt die Rate 0,38 Cent. Werden die eigenen Photos nur 500 mal heruntergeladen, bedeutet das schon ein zusätzliches Einkommen (vor Steuer) von 125 Euro. Wer wirklich gute Photos macht, schafft mit der Zeit locker auch mehr!

Ein Fazit für alle Hobby Photographen:

Mit ein wenig Aufwand können Bilder auf der eigenen Webseite zum Download angeboten werden. Durch hohen Traffic wird die Seite für Werbepartner interessant und es läßt sich zusätzliches Einkommen dadurch erzielen. Wer den Aufwand einer eigenen Webseite scheut, sollte sich bei Shutterstock anmelden und seine Bilder (mind. 2,5 Mio Pixel, am Anfang sogar mind. 4 Mio Pixel) Online zur Verfügung stellen. Der Zeitaufwand zum Hochladen der Bilder ist eher gering und die Möglichkeit, Online mit den Photos Geld zu verdienen, ist sehr groß.

Wer auf diesem Gebiet schon erste Erfahrungen gesammelt hat, kann diese gerne in den Kommentaren posten. Ich freue mich auf jede Meinung. Vor allem erste Erfahrungen zu den Verdienstmöglichkeiten sind interessant!

Ich selbst bin bei Fotalia und Depositphotos angemeldet und kaufe dort regelmäßig Bilder für meinen Blog.

Mehr über den Autor

Andreas ist Senior Projektmanager in einem der weltweit größten Softwareunternehmen. Nebenbei ist er freier Dozent und lehrt an Fachhochschulen die Themen "Internationales Projektmanagement" und "Softwarearchitektur". Hier im Weblog-ABC gibt Andreas regelmäßig Webmaster, Affiliate und SEO Tipps. Mehr über Andreas und Weblog-ABC.

Social Media - Den Artikel empfehlen!

Kommentare und Trackbacks (3)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Das ist eine interessant Sache zum Online Geld verdienen. Zumal ja ein Foto über die Zeit nicht nur einmal sondern mehrmals herunter geladen werden.

    Hast du auch schon Erfahrungen mit Fotolia gemacht? Und wie sieht es aus, wenn man ein Foto auf mehreren Plattformen einstellt. Gibt es da rechtliche Probleme?

    Gruß Sven

  2. Ich bin mir sicher das jeder im Internet Geld verdienen kann. Sicherlich muss der absolute Wille zum Erfolg vorhanden sein. Auch ist es in jedem Fall empfehlenswert sich in diesem Bereich weiter zu bilden und die kostenlosen bzw. kostenpflichtigen Informationen zum Thema „Geld verdienen im Internet“ zu nutzen. Wer erfolgreich im Internet Geld verdienen möchte brauch auch unbedingt genügend durchhalte-Vermögen.
    Richtig ist auf jeden Fall, das man von den Geld verdienen im Internet leben kann. Das kann ich aus eigener Erfahrung behaupten ;-)

    Beste Grüße

    Steffen

  3. Marion sagt:

    Der Artikel ist wirklich interessant. Leider kann ich nicht so gut fotografieren, so dass ich damit Geld im Internet verdienen könnte.

    Da die deutschen Lizenzbedingungen so undurchsichtig sind – jeder hat andere – bin ich mittlerweile dazu übergegangen, auf amerikanischen Seiten zu kaufen.

    Beste Grüße
    Marion