rss
0

Online-Handel mit DropShipping

DropShopping kommt aus den USA und ist in Deutschland besser bekannt als Direkthandel. Das Prinzip ist schnell erklärt. Der Online-Händler kauft die Ware erst dann bei seinem Lieferanten ein, wenn es tatsächlich zu einem Verkaufsabschluss an den eigentlichen Endkunden gekommen ist. Der Online-Händler baut den Onlineshop auf, präsentiert die Produkte und kümmert sich um die entsprechende Aufmerksamkeit im Internet durch Suchmaschinenoptimierung, AdWords und andere Maßnahmen. Mit dem eigentlichen Produkt kommt der Online-Händler nie wirklich in Kontakt. Der Shopbetreiber ist der Vermittler zwischen Endkunde und Lieferant. Ein interessantes Modell, das viele Vorteile für Shopbetreiber mit sich bringt.

Am einfachsten ist DropShipping am Beispiel eines eBay Verkäufers erklärt. Es gibt 6 Schritte:

  • „DropShipping“-Artikel auf eBay anbieten
  • Artikel verkaufen als Sofortkauf oder an den Höchstbietenden
  • Käufer zahlt den Artikel an den eBay Verkäufer
  • eBay Verkäufer zahlt den Einkaufspreis an den Dropshipper
  • Dropshipper versendet die Artikel an den eBay Einkäufer

Wie kann ein Online-Shop davon profitieren?

  • Weniger Startkapital und Kosten
  • Die Anschaffung der Waren und auch die Kosten für die Lagerung entfallen. Durch den Wegfall von Verpackung und Versand wird die Arbeitslast deutlich reduziert.

  • Kein Warenrisiko
  • Der Online-Händler kann neue Produkte ausprobieren und im Shop anbieten, ohne dabei ein Risiko einzugehen. Es hat kaum finanzielle Folgen, wenn sich neue Produkte nicht verkaufen. Die Waren werden ja nicht vorher eingekauft und gelagert.

    Was kostet der Zugriff auf die Datenbank?

    Die Seite von DropShipping wendet sich an Onlinehändler, die sich die Vorteile vom Streckengeschäft zunutze machen wollen. In der Datenbank sind unter anderem mehr als 100 Lieferanten zu finden, die sich aus Herstellern, Großhändlern und Importeuren zusammensetzen. Alle Lieferanten haben eins gemeinsam: Sie bieten ihren Kunden DropShipping an. Online-Händler haben dadurch Zugriff auf mehr als 370.000 Produkte, die sie im Shop ihren Kunden zum Kauf anbieten können. Die Nutzung der Datenbank kostet derzeit im ersten Jahr 49,00 Euro und in den weiteren Jahren jeweils 98,00 Euro.

    Mein Fazit zum DropShopping

    Die Vorteile von DropShipping sind klar. Wenig(er) Startkapital, kein eigenes Lager, Verpack und Versand entfallen und Online-Händler haben weniger Risiko beim Ausprobieren, ob neue Waren gut gehen oder nicht.

    Mehr Informationen über DropShipping gibt es im Portal. Unter anderem wird dort auch der kostenlose Ratgeber DropShipping – Das große Geheimnis im Online-Handel zum Download angeboten!

Mehr über den Autor

Andreas ist Senior Projektmanager in einem der weltweit größten Softwareunternehmen. Nebenbei ist er freier Dozent und lehrt an Fachhochschulen die Themen "Internationales Projektmanagement" und "Softwarearchitektur". Hier im Weblog-ABC gibt Andreas regelmäßig Webmaster, Affiliate und SEO Tipps. Mehr über Andreas und Weblog-ABC.

Social Media - Den Artikel empfehlen!

Kommentare geschlossen.