rss
4

Everlinks – Geld verdienen mit Textlinks

Everlinks ist ein Markplatz zum Kaufen und Verkaufen von Textlinks. Vor ein paar Wochen habe ich mich dort angemeldet und jetzt ist es an der Zeit, hier ausführlich von meinen Erfahrungen zu berichten.

Geld verdienen mit Textlinks

Als Blogger habe ich mich natürlich als erstes über den Verkauf von Textlinks Mein erstes Interesse als Blogger gilt natürlich dem Verkauf von Links. Bei dem Verfassen von Beiträgen kann man meistens zwischen vorgefertigten Texten und eigenen Beiträgen wählen. Vorgefertigte Texte bringen etwas weniger Einnahmen, bedeuten dafür aber auch weniger Arbeit. Für mich selbst kommen diese Texte nicht in Frage, im Weblog-ABC möchte ich immer frei meine Meinung schreiben können und auch mal kritisch werden dürfen. Aber okay, dazu muss sich jeder seine eigene Meinung bilden.

  1. Neuen Artikel verfassen
  2. Es gibt einige Kampagnen, für die man sich bewerben kann. Für das Schreiben eines eigenen Artikels zu einem bestimmten Thema erhalte ich derzeit als Durchschnittspreis 52 Euro für mindestens 200 Wörter. Nicht schlecht!

  3. Fertigen Artikel veröffentlichen
  4. Bei dieser Option bekommen Webmaster einen fertigen Artikel zum Publizieren zur Verfügung gestellt. Das kommt für mich nicht in Frage, da ich hier immer meine eigene Meinung schreiben will. Das gilt auch für bezahlte Artikel. Wer darauf keinen Wert legt, bekommt ohne Aufwand neuen Inhalt für seine Seiten. Der momentane Durchschnittspreis für Weblog-ABC liegt bei 26 Euro.

  5. Vorhandenen Artikel erweitern
  6. Das ist im Grunde nichts anderes als einen Textlink zu veröffentlichen. Der momentane Durchschnittspreis für Weblog-ABC liegt bei knapp 10 Euro.

Wichtige Regeln

  • Verkaufte Artikel und Links dürfen nicht wieder von der Website entfernt werden. Wer diese Links nach der Veröffentlichung doch entfernt, wird von Everlinks gesperrt und darf nicht mehr teilnehmen.
  • EverLinks garantiert, dass die Links mindestens 3 Monate lang online sind. Wenn nicht, wird der bezahlte Betrag erstattet.
  • Auszahlung frühestens 3 Monate nach der ersten Einnahme.
  • Das Entfernen von Links nach der Veröffentlichung.
  • Für SEOs: Es müssen DoFollow Links gesetzt werden.

Verkaufte Artikel und Links dürfen nicht entfernt werden. Auf der anderen Seite garantiert Everlinks, dass die Links mindestens 3 Monate online sind. Da steckt offentlich ein Widerspruch drin. Schaut man sich die FAQs näher an, können interessierte Webmaster beruhigt sein. Ein Link kann entfernt werden, wenn sich die Seite thematisch (z.B. durch einen Verkauf der Website) ändert. Allerdings müssen das die Publisher EverLinks mitteilen.

Qualitätskriterien für Webseiten

Können alle Webseiten teilnehmen? Hier sind die Kriterien zur Teilnahme aufgelistet.

  • Pagerank nicht kleiner als 1
  • Mindestens 6 Monate alte Webseite
  • Mindestens 60 Seiten der angegebenen Domain im Google-Index
  • Nicht mehr als 3 verkaufte Links pro Seite
  • Werbeflächen dürfen nicht gegen das Gesetz verstoßen
  • Keine Artikel von anderen Websites kopieren. Wurde mit einem meiner Artikel mal gemacht (Contentklau).
  • Nur eigene Websites
  • Eintrag im DMOZ-Verzeichnis ist von Vorteil, aber nicht zwingend notwendig, wie man an meiner Aufnahme sieht.

Auszahlung

Schade ist, dass man auf die erste Auszahlung 3 Monate warten muss. Aber okay, so lange kann man sich gerade noch gedulden. Die Einnahmen werden per PayPal ausgezahlt. Eine Banküberweisung ist erst ab einem Betrag von 500 € möglich.

Fazit

Everlinks ist ein Marktplatz, dessen Erfolg von den eingestellten Kampagnen der Advertiser abhängen wird. Wenn es gelingt, viele Unternehmen für den Dienst zu gewinnen, sind die Erfolgsaussichten gut. Publisher wie ich haben die Möglichkeit, selbst aktiv zu werden und sich für laufende Kampagnen zu bewerben. Advertiser müssen im Gegenzug für Artikel nur ein Mal zahlen und bekommen dafür dauerhafte Backlinks.

Link: Backlinks kaufen bei Everlinks!

Mehr über den Autor

Andreas ist Senior Projektmanager in einem der weltweit größten Softwareunternehmen. Nebenbei ist er freier Dozent und lehrt an Fachhochschulen die Themen "Internationales Projektmanagement" und "Softwarearchitektur". Hier im Weblog-ABC gibt Andreas regelmäßig Webmaster, Affiliate und SEO Tipps. Mehr über Andreas und Weblog-ABC.

Social Media - Den Artikel empfehlen!

Kommentare und Trackbacks (4)

Trackback URL | Kommentare RSS Feed

  1. Frank sagt:

    Das finde ich etwas übertrieben das die Auszahlungsgrenze bei 500€ für Überweisungen liegt. 100 € würde ich noch oder 80 wie bei Google Adsense für akzeptabel finden.

    Habe auch einen weiteren Dienst gefunden, scheint neu auf dem Markt zu sein. Trustlink.de Firmensitz in Deutschland und Auszahlungsgrenze ist 25 € also mit einem Auftrag schon erfüllt. Paypal und Überweisung kein Problem.
    Ich als Webseitenbetreiber als auch als Advertiser habe da eine große Auswahl. Kann ich nur empfehlen.

  2. Leider ist es nur eine Eigenwerbung, da solche Kommentare von „Frank“ oder auch „Anna“ innerhalb von 2 Stunden zu den meisten Artikeln über Everlinks geschrieben wurden. Die Aussagen sind also nur mit Vorsicht zu genießen!

  3. Markus sagt:

    @ Frank, Anna, EverLinks Support: :)
    Ich finde die Regeln von Everlinks eigentlich ganz gut, sie bringen beiden Seiten eine gewisse Sicherheit. Hauptsächlich natürlich der Seite der Auftraggeber. Aber das ist auch gut so. Was nützt es, wenn man einen Artikel kauft – was ja ein gewisses Risiko bedeutet – und der Ratikel ist offline, sobald der Autor sein Geld bekommen hat.
    Die Auszahlungsgrenze für Banküberweisung empfinde ich auch als extrem hoch.
    Gruß, Max